In der ersten beiden Januarwochen hatten wir gleich zwei Einladungen: Fr. Prof. Dr. Fesenfeld hat uns am 15.01.205 in das erste Semester an der Hochschule für Gesundheit in Bochum eingeladen. Und Hr. Prof. Dr. Mertin öffnete sein Seminar am 22.01.2015 für uns an der Fachhochschule in Bielefeld am Standort in Minden. Dort hatten Stefan Wellensiek und Nils Klein vom Förderverein 4 Stunden Zeit, um mit den Studierenden über das Thema zu sprechen.

Auffällig ist, dass sowohl im ersten Semester, also sehr früh in Ausbildung bzw. Studium als auch im siebten Semester ähnliche Fragen gestellt wurden. Es ging z.B. darum warum medizinisches Personal die Aufsicht über Examensprüfungen in der Pflege führt oder um die Gründe für eine Registrierung von Pflegepersonal. Im Laufe des Vortrags konnten diese Fragen erörtert werden. Dies ist nur ein Beispiel dafür, das Pflegekammern als ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur Profession besser wahrgenommen und eingeordnet werden konnten. Wir haben uns sehr gefreut zu sehen, dass die jungen Kolleginnen und Kollegen sich für das Thema interessieren. Dabei können auch wir einen Trend feststellen: je höher der Informationsgrad zum Thema Pflegekammer desto höher ist die Zustimmung. Der Großteil der Studierenden sprach sich in einer Blitzumfrage am Ende der Veranstaltung für die Einrichtung einer Pflegekammer in NRW aus.

Von dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Fr. Prof. Dr. Fesenfeld und Hr. Prof. Dr. Mertin für die Aufmerksamkeit gegenüber dem Thema und an die Studierenden beider Hochschulen für das neugierige nachfragen und das offenen Ohr.

23.01.2014, Stefan Wellnsiek, Nils Klein