Noch einmal zur Erinnerung:

CDU und FDP haben in ihrem am 16. Juni 2017 vorgestellten Koalitionsvertrag für Nordrhein-Westfalen im Themenfeld "Gesundheit und Pflege" folgende Vereinbarung getroffen:

"Nordrhein-Westfalen wird eine Interessenvertretung der Pflegenden einrichten, wenn die Pflegenden dies wollen. Deshalb werden wir eine repräsentativeBefragung bei den professionell Pflegenden durchführen. Diese Befragung der Pflegekräfte zur beruflichen Interessenvertretung soll über die Frage einer Landespflegekammer sowie der Alternative des Bayerischen Modells erfolgen". (Koalitionsvertrag NRW Seite 100)

Es geht also nicht mehr um die Frage ob, sondern darum, welche Interessenvertretung der Pflegenden erhält NRW!

Im Vorfeld einer Befragung besteht ein großes Informationsbedürfnis – wo kann ich mich informieren? Wo finden entsprechende Veranstaltungen für Pflegende statt?

Der Pflegerat NRW ist hier immer Ansprechpartner, ebenso wie seine Mitgliedsverbände. Ein Blick auf die Homepage informiert, auch der Förderverein zur Errichtung einer Pflegekammer in NRW sowie der DBfK sind hier immer aktuell. Pflegewiki ist auch ein neutraler Tipp.

Im Land verteilt finden laufend Info-Veranstaltungen statt, auf der Homepage steht, wo und wann diese stattfinden. Auch lohnt es sich, in den sozialen Netzwerken mitzudiskutieren: auf Facebook gibt es die Gruppe Pflegekammer NRW Info-Austausch, auf Twitter Pflegekammer NRW. Außerdem gibt es den YOUTUBE Kanal KammerflimmernNRW mit interessanten Informationsfilmen, die laufend ergänzt werden. Und eine zentrale Koordinationsstelle der Veranstaltungen zur Kammerentscheidung wird gerade eingerichtet.